Chorabend 2015

34. Chorabend im Kubus im Konferenzzentrum STEP

Der 25. April wurde für Vaihingen zu einem Chorereignis der besonderen Art, weil der traditionelle Chorabend, wie letztes Jahr angekündigt,  im Festsaal Kubus  im STEP (Stuttgart Engineering Park) abgehalten wurde. 2015, das Jahr in dem der Chor sein 50 jähriges Bestehen feiert.
Mit genau 427 verkauften Plätzen war der wunderschöne Saal restlos ausverkauft, auch eine Tradition, die schon in der Österfeld Halle ihren Anfang nahm.
Nachdem alle Plätze eingenommen waren, begann der Chor um 17,35 Uhr mit dem Lied „Musica, du schönste Kunst“ unter der Dirigentschaft von Sabine Leppin. Es folgte eine kurze Ansprache von  Vorstand Günther Harsch, der noch erklärte, wer dieses Jahr die Mitwirkenden sind und warum im STEP etc.  Weiter ging es mit dem Lied „Ein Freund, ein guter Freund“, dem dann eine kurze Ansprache von Herrn Schill folgte, dem letzten Vorstand, als die Schwaben Bräu Brauerei noch in Vaihingen war. Er sprach jetzt in Vertretung von Herrn Schwarz von der Dinkelacker – Schwaben Bräu AG, der terminlich verhindert war.
Weiter ging es mit dem kroatischen Liederzyklus „Marina“, bestehend aus drei Stücken, am Klavier virtuos begleitet von Michael Kuhn.
Danach nahm der junge Chor „Seven Eleven Fourtyfour“ von Steinenbronn Aufstellung (das ist die Postleitzahl 71144) und sang sehr fetzig den „Crocodile Rock, You´ve got a friend, The girls from Ipanema, Weit, weit weg, Engel“ –  und letztlich „Thank you for the Musik“ von ABBA. Dazu ist zu sagen, dass der Chor 2013 beim Chorduell des SDR unter über 100 Chören einen der vordersten Plätze belegte. Hervorzuheben ist, dass alle Lieder sehr gefühlvoll und auswendig gesungen wurden. Das zeugt von der Klasse des Chores. Am Klavier war ebenfalls Michael Kuhn, der auch dirigierte, weil Patrick Bopp verhindert war.
Darauf folgte der Schwaben Bräu Singchor mit der „Maske in Blau“ mit den Liedern „Die Juliska, Am Rio Negro, Frühling in San Remo und schau einer schönen Frau nicht so tief in die Augen“. Durch Günther Harsch angekündigt betrat nun das Rosenquartett die Bühne und begleitete den Singchor bei dem Lied „Bist du einsam heut Nacht“.

Weiterlesen: Chorabend 2015

Singen im Alten Schloss

Schwaben Bräu Singchor im Alten Schloss

Nach einem arbeitsreichen Jahr kam im Dezember noch einmal Hektik auf. Am 13. Dezember sang der Chor zwar krankheitsbedingt geschwächt, aber in singfähiger Besetzung, zusammen mit dem Posaunenchor Stuttgart-Rohr, im Hof des Alten Schlosses in Stuttgart weihnachtliche Lieder, die von Herrn Fürst vom Posaunenchor sehr schön anmoderiert wurden.
Gerade der Wechsel von Blechbläsern und Chor führte zu einer sehr schönen Stimmung, die die zahlreichen Zuschauer und Zuhörer erfasste. Bei den zum Schluss gemeinsam gesungenen Liedern spürte man das Engagement des Publikums.
Wieder einmal ein gelungener Auftritt des Schwaben Bräu Singchores. Mit sorgfältig von Dirigentin Sabine Leppin ausgewählten Liedern war es ein Leichtes, das Publikum in den Bann zu ziehen. Man kann sagen, dass die Verbindung, Posaunenchor Stuttgart-Rohr mit dem Schwaben Bräu Singchor, ein tragfähiger Unterbau für zukünftige Aktionen sein kann und wird, zumal er sich schon seit ein paar Jahren bewährt hat

Soziales Singen

Schwaben Bräu Singchor im Filderhof und im PMGZ

Nachdem früher schon soziales Singen praktiziert wurde, hat sich der Schwaben Bräu Singchor für dieses Jahr etwas einfallen lassen. Unser Chormitglied Gerhard Grieb verbrachte sein letzten Tage im Filderhof in Vaihingen und der Chor sang für ihn und alle Insassen mit sehr großem Erfolg. Aus diesem Grund vereinbarten wir mit der Heimleitung einen Singnachmittag im Advent.
Am 8. Dezember war es dann soweit, dass alle transportfähigen Patienten im Atrium des Filderhofs versammelt wurden, der Chor nahm Aufstellung und sang insgesamt 10 Weihnachtslieder, nur unterbrochen von Gedichtvorträgen von Walter Bartelmess. Reichlich Beifall wurde gespendet und der Chor konnte sich der normalen Singstunde in der Kelter widmen.
Beinahe Gleiches lief eine Woche später, am 15. Dezember, im Paritätischen Mehrgenerationen Zentrum an der Vaihinger Hauptstraße ab. Auch hier waren die Einwohner zusammengekommen, um Weihnachtslieder zu hören und am Schluss, mit zu singen. Auch hier gab es zwei Gedichtblöcke, die zwischen den Liedern von Walter Bartelmess vorgetragen wurden. Wie schon im Filderhof konnte nach dem Auftritt die normale Singstunde in der Kelter fortgesetzt werden.
In beiden Fällen wurden wir von der Heimleitung schon für nächstes Jahr eingeladen und wenn es von der terminlichen Seite passt, spricht sicher nichts dagegen.

Fronleichnamwanderung 2014

Fronleichnamwanderung 2014

Treffpunkt zur diesjährigen Fronleichnarunms Wanderung war S Bahn Haltestelle Universität, von dort wanderten wir, immerhin 27 Wanderteilnehmer, über Schattenring, Bürgerallee vorbei am Rudolf Sophien Stift in den Garten von Gerdi und Rolf am Blauen Weg. Nach einem Frühschoppen mit Most, Sekt und Schwaben Bräu sowie von dem Nichtwanderer Walter B. besorgte Bretzeln ging es weiter über die Karlshöhe, auch dort kurzer Einkehrschwung, hinab am Lapidarium vorbei in die Brauereigaststätte Dinkelacker Schwaben Bräu zum Mittagessen und Ausklang. Der Heimweg ging für viele mit der Zacke über Degerloch nach Vaihingen.

Brauereifest 2014

8. Brauereifest bei Dinkelacker-Schwaben Bräu in  Stuttgart am 13. September 2014 

Wie schon in den Jahren zuvor, war der Schwaben Bräu Singchor auch dieses Jahr eine der Zugnummern im vollen Programm des Brauereifestes. Bei nicht ganz astreinem Herbstwetter waren die vielen Zuschauer froh, einen Platz unter Dach gefunden zu haben. Mit leichter Verspätung  um 13,45 Uhr  betraten die Brauereivorstände Schwarz und Barnstein, begleitet von der Tettnanger Hopfenkönigin und ihrer Prinzessin, die Bühne und richteten ein Grußwort an das Auditorium. Danach begann der Cor unter der Leitung von Sabine Leppin mit dem Lied „Ein Freund, ein guter Freund“, begleitet am E-Piano von Michael Kuhn,  das mit großem Beifall bedacht wurde. Teilweise wurde mitgesungen. Vorstandssprecher Günther Harsch begrüßte die zahlreichen Gäste und gab eine Übersicht über die Abfolge der Lieder. Bei den Liedern handelte es sich um Ausflüge nach Dalmatien, Argentinien und letztlich eine Italienreise. Weiter ging es mit Stücken rund ums Bier, aber auch den Sprudeltrinkern war mit den „Wasserapostolikern“ ein eigenes Lied gewidmet. Als der Chor nach dem ½ stündigen Liederblock abtrat, setzte ein herbstlicher Regen ein, der die überdachte Halle voll mit Menschen füllte. Dadurch hatten die Sänger Gelegenheit, die erhaltenen Bon´s für Bier und Essen umzusetzen. Aber auch den an allen Ecken und Winkeln angebotenen Spielen wurde Beachtung geschenkt, sodass man recht tolle Preise gewinnen konnte. Die jeweiligen Fan Artikel Shop´s von Dinkelacker, Sanwald und natürlich Schwaben Bräu luden zum Einkauf ein, man ging also nicht mit leeren Händen heim. Im Gegenteil – man freut sich heute schon auf nächstes Jahr.

Aktuelle Seite: Start Beiträge