Schwaben Bräu Singchor im Schwabengarten Juni 2010

Auf Einladung der Betreiberfamilien Schuck und Hertneck sang der Schwaben Bräu Singchor bei erstmals herrlichstem Wetter am Pfingstmontag im Schwabengarten in Leinfelden Unteraichen. Festlich gewandet sang der Chor in voller Besetzung unter der Leitung von Marianne Schauer Lieder, die in der Hauptsache das Bier zum Thema hatten. Aber auch den Sprudeltrinkern war mit dem Lied „Die Wasserapostoliker“ ein eigener Beitrag gewidmet.
Wie immer bei Freiluftveranstaltungen können nicht alle Anwesenden erreicht werden, sodass es notwendig wurde, an mehreren Plätzen zu singen, um wenigstens einen größeren Teil des Publikums, die zum Teil nur wegen dem Chor kamen, zu erreichen. Großer Beifall und viel Zustimmung war der Lohn und man darf jetzt schon auf die zweite Veranstaltung am 18 Juli zum Frühschoppen um 11 Uhr gespannt sein.
Ein herzliches Dankeschön ergeht an die Familien Schuck und Hertneck vom Schwabengarten für die Einladung und für Speisen und Getränke, die bei dem wunderschönen Wetter genau richtig waren. Beim Nachhauseweg wird sicher mancher gedacht haben: „Wie schade, dass der Schwabengarten nicht in Vaihingen bleiben konnte.“

Bericht zum Auftritt des Schwaben Bräu Singchors auf der Rathaustreppe in Stuttgart am 21. Dezember 2009

Traditionsgemäß am Montag vor Heiligabend traf sich der Schwaben Bräu Singchor zum letzten Event in diesem Jahr am Stuttgarter Rathaus. Erneut ward dem Chor die Ehre zuteil, am Adventskalender den Vaihinger Stadtbezirk am Fenster Nr. 21 zu repräsentieren. Ein Glühwein zum einstimmen war bei der vorhandenen Kälte gerade richtig. Pünktlich um 18 Uhr begannen die Jagdhornbläser aus Waldenbuch unter der Leitung von Franz Watz ein fetziges Entreè, sodass viele Besucher des Weihnachtsmarktes schon stehen blieben.
Danach sang der Chor bekannte und weniger bekannte, aber sehr schöne, Weihnachtslieder, unter der Leitung unserer Dirigentin Marianne Schauer-Roch, nur unterbrochen von diversen Vorträgen, passend zum Advent, von ihr selbst und einem Gedichtvortrag von Vorstandsmitglied Walter Bartelmess. Nach jeweils zwei Liedern kamen wieder die Waldenbucher Jagdhornbläser an die Reihe, wobei die, Gott sei Dank, wärmeren Temperaturen, den Lippen an den Mundstücken gut taten.
Erfreulich war, dass sehr viele Zuschauer eine beachtliche Kulisse bildeten, selbst unser Ehrenmitglied Ulrich Schill hatte mit seiner Gattin den Weg vor das Rathaus gefunden und aufmerksam zugehört.  Nach dem Ende des musikalischen Vortrags gab es einen Fußmarsch in die Dinkelacker Brauereigaststätte in der Tübingerstrasse, wo bereits das Nebenzimmer festlich gedeckt war. Bei Rostbraten, Schnitzel und Salat mit Putenstreifen klang der Abend für die Sängerfamilie aus. Um bei Dinkelacker einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen, dirigierte Vize Horst Kallenborn noch ein paar Lieder, die zur weihnachtlichen Stimmung passten und von anwesenden  fremden Gästen mit Beifall bedacht wurden.
Gegen ½ 10 Uhr löste sich die Gesellschaft auf und man verabschiedet sich mit den besten Wünschen für Weihnachten und Neujahr. Der inzwischen einsetzende Schneefall begleitete unseren Heimweg per Strassenbahn und jeder war froh, nicht Auto fahren zu müssen. Ein arbeitsintensives Jahr war damit zu Ende gegangen. Was bringt 2010???

Bericht zum Auftritt des Schwaben Bräu Singchors bei der schwäbischen Kirch´ in Gaisburg am 13. Dezember 2009

Am dritten Advent, 13. Dezember begleitete der Schwaben Bräu Singchor in der vollbesetzten Jugendstilkirche in Gaisburg den Gottesdienst in Schwäbisch von Pfarrer i.R. Dietmar Seiler. Schon zum wiederholten Mal war diese wunderschöne Kirche der Austragungsort, auch weil die Kirche über eine sehr gute Akustik und eine überragende Orgel verfügt. Deshalb hat auch in den vergangenen Jahren der Chor mehrfach im schwäbischen Gottesdienst gesungen. Diesmal sprang für unsere erkrankte Dirigentin Wolfgang Isenhardt an das Dirigentenpult und leitete sehr sauber die für ihn ungewohnten Lieder.
Zur Aufführung kamen populäre Weihnachtslieder, z.T. aus dem ev. Kirchengesangbuch, die von Vorstandsmitglied Walter Bartelmess in Schwäbisch übersetzt worden waren. Er hatte auch die Schrift „Matthäus 21, Vers 1-14 in Schwäbisch übersetzt und vorgetragen. Pfarrer Seiler schilderte in seiner Predigt die Dinge aus der Sicht des kleinen Engel Gabriel (dr Jong vom großâ Erzengel), denn es ging um den Einzug von Jesus in Jerusalem.
Zum Abschluss sang der Chor, zwar nicht in schwäbisch, aber ein Lied von unserem „größten schwäbischen Liedermacher“, Friedrich Silcher, das „Sanctus“ in Lateinisch. Rauschender Beifall war der wohlverdiente Lohn.
Im Anschluss gab es im Gemeinderaum einen „Gaisburger Marsch“ wie aus dem Bilderbuch. Von dem Ansturm war offensichtlich die Küche selbst überrascht, denn die letzten Esser bekamen nur noch Spätzle in der Fleischbrühe, weil Kartoffelschnitz und Siedfleisch aus waren. Trotzdem war es ein gelungener Auftritt vor einem vollen Haus, Pfarrer Seiler kam mit Händeschütteln und Danke sagen nicht mehr nach.

Bericht zum Auftritt des Schwabenbräu Singchors im Alten Schloss am 06. Dezember 2009

Nach einem arbeitsreichen Jahr kam im Dezember noch einmal Hektik auf. Am 6. Dezember, also am Nikolaustag, sang der Chor in voller Besetzung, zusammen mit dem Posaunenchor Stuttgart-Rohr, im Hof des Alten Schlosses in Stuttgart weihnachtliche Lieder, die von Herrn Fürst vom Posaunenchor sehr schön anmoderiert wurden.
Gerade der Wechsel von Blechbläsern und Chor führte zu einer sehr schönen Stimmung, die die zahlreichen Zuschauer und Zuhörer erfasste. Der ganz sacht einsetzende Regen konnte jedenfalls die Laune nicht trüben und bei den zum Schluss gemeinsam gesungenen Liedern spürte man das Engagement des Publikums.
Wieder einmal ein gelungener Auftritt des Schwaben Bräu Singchores. Mit sorgfältig von Dirigentin Marianne Schauer-Roch ausgewählten Liedern war es ein Leichtes, das Publikum in den Bann zu ziehen. Man kann sagen, dass die Verbindung, Posaunenchor Stuttgart-Rohr mit dem Schwaben Bräu Singchor, ein tragfähiger Unterbau für zukünftige Aktionen sein kann und wird.

Bericht zum Auftritt auf dem Vaihinger Weihnachtsmarkt am 29. November 2009

Man kann noch nicht richtig von Tradition sprechen, denn erst zum Zweiten Mal sang der Schwaben Bräu Singchor am 1. Advent auf dem sehr gut besuchten Vaihinger Weihnachtsmarkt. Leider war die Sicht auf den Pavillon sehr stark eingeschränkt, trotzdem unterbrachen viele Zuhörer ihren Rundgang und lauschten den weihnachtlichen Liedern. Zwischen den Liedern sorgten zwei Gedichte in Schwäbisch, vorgetragen von Vorstandsmitglied Walter Bartelmess, sogar für ein paar Lacher und großen Beifall.
Dirigentin Frau Schauer-Roch hatte sehr sorgfältig Lieder zur Adventszeit ausgewählt, die dann, Dank einer noch kurzfristig beschafften Beschallungsanlage, zu Gehöhr gebracht wurden.
Alles in allem, ein gelungener Auftritt des Chores vor heimischem Publikum. Man kann sich vorstellen, dass dieses Adventsingen zur Tradition werden kann, hauptsächlich dann, wenn die Sicht zum Pavillon verbessert werden kann.
Aktuelle Seite: Start Beiträge