Schorndorf 2013

  • Drucken

Bericht Fronleichnams Ausflug nach Schorndorf

Das Ausflugsziel der SBSC-Sänger mit ihren Frauen war in diesem Jahr Schorndorf mit seiner herrlichen Innenstadt.

22 Personen stiegen in Winterbach aus und wanderten rd. 6 km nach Schorndorf. Schon am Ortsausgang stimmten die Sänger frohgelaunt „Ach du klarblauer Himmel….“ an – und das mit gutem Grund. In den letzten Wochen machte das Wetter der Bezeichnung „Frühjahr“ keine Ehre, denn es war trist, grau und mit nahezu täglichem Regen. Am Vortag, dem Mittwoch, regnete es „wie mit Kübeln gegossen (und am darauffolgenden Freitag und Samstag sollte es auch wieder so sein)“. Doch am Wandertag erfreute uns die Sonne schon beim Aufstehen und so blieb es dann auch den ganzen Tag! Einen kleinen Wermutstropfen hatte ein Sangesbruder zu schlucken: Bei einem seiner Wanderschuhe löste sich beim Schießhaus nahe Schorndorf die erste und später auch noch die zweite Schuhsohle. Mit einer Schnur konnte der Schaden notdürftig behoben werden.
Gegen 12 Uhr erreichten wir unser Ziel: das Kesselhaus in Schorndorf, wo wir eine Mittagsrast einlegten und bereits von 5 Personen, welche nicht wanderten und direkt nach Schorndorf fuhren, erwartet wurden.


Um 14 Uhr erwartete uns „Frau Daimler“ am Marktplatz. Sie erzählte uns aus ihrem bewegten Leben mit Gottlieb Daimler, dem Tüftler und Erfinder der Stadt Schorndorf, welcher dort 1834 geboren wurde. Natürlich besuchten wir auch sein Geburtshaus und erfuhren viel Interessantes aus der Geschichte Schorndorfs und deren Persönlichkeiten, wie z.B. Barbara Künkelin und die „Weiber von Schorndorf“.
Zum gemütlichen  Ausklang trafen dann nach kurzer Zeit in der Gaststätte „Harmonie“ wieder alle zusammen. Auch hier sang der Chor einige Lieder, animiert durch Chormitglieder des Sängerbundes Schorndorf, welcher in der „Harmonie“ seine Vereinsräumlichkeiten hat. Auch die anwesenden Gäste hatten am Liedgut und Gesang des SBSC viel Freude. Gegen 18.30 Uhr traten die Meisten die Rückfahrt an.
Ruth Baron